24.11.2019 - Tag der offenen Tür - NovemberGlühn, ab 15 Uhr


Mit einem rappel-vollen Programm wird das Figurentheater-Kolleg in diesem Jahr erglühen und die Besucher*innen sollen sich anstecken lassen.
Entdeckt werden soll die Lust, selbst künstlerisch tätig zu werden. Und welche künstlerische Ausdrucksform zu einem passt, erprobt man am besten - und dafür hat das Figurentheater-Kolleg in diesem Jahr einige schöne Workshops im Programm. Und wer sich selbst von der Qualität der Dozent*innen überzeugen möchte, sollte die Figurentheater-Inszenierung für Kinder mit Lutz Großmann sowie die deutsche Erstaufführung vom tohu-bohu-theatre am Abend nicht verpassen.

15.30 Uhr,  Geschichten gegen die Angst, ab 5 Jahren, Lutz Großmann
„Wer keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein“, schreibt Linde von Keyserlink. Basierend auf ihrem Buch packt Lutz Großmann seine Angstkommode aus und öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält…

15.30 -18 Uhr, Wir bauen "MUT Monster", Workshop für Kinder mit Angela Hilgers
Aus unterschiedlichen Materialien werden kleine Hosentaschen-Monster gebastelt, die auch zu einer Ein-Faden-Marionette umgewandelt werden können. Sie geben einem Stärke in Angstmomenten und können, wenn es sein muss, die Angst sooo erschrecken, dass sie auf der Stelle zu Mut wird.

15.30 Uhr, Märchen erzählen – Menschen verbinden
Schnupperworkshop mit Rolf Peter Kleinen

16 Uhr,  Wie geht das eigentlich?
Einblicke in das Handpuppenspiel mit Lutz Großmann

16.30 Uhr, Das Clowneske Spiel
Schnupperworkshop mit Thilo Matschke

15 - 18 Uhr, Radierwerkstatt Die Bochumer Künstlerin Ortrud Kabus öffnet ihre Radierwerkstatt. Interessierte können kleine eigene Radierungen anfertigen.

15 - 18 Uhr,  3D-Druck
Sercan Kahraman zeigt Euch, wie einfach 3D-Druck sein kann.

17.30 Uhr, Bingo mit Schuss mit Bernadette von Haeften und Franziska
Bernadette und ihr Hofstaat bitten zum geselligen Spiel. Kostbarkeiten aus den Tiefen des Figurentheater-Kollegs werden beim Bingo mit Schuss aus den Geheimlagern unters Volk gehoben. Für spiritistische Einzelsitzungen kommen Sie bitte ab 17.00 Uhr ins Figurentheater-Kolleg.

19 Uhr,  Die allerletzte Blume, Gilbert Meyer, tohu-bohu-theatre (Straßburg)
"The last flower": Eine Bildparabel, geschrieben und gezeichnet nach James Thurber (1939). Anfang des zweiten Weltkrieges hatte der Autor diese Geschichte seiner Tochter, die damals sieben Jahre alt war, geschenkt mit der brennenden Hoffnung, dass ihre Welt besser sein würde als seine eigene. Der Text auf französisch und deutsch ist für alle verständlich und bildhaft durch die Erzählbretter - gespielt auf  zeitgenössischer Kamishibai Art.

Ausstellung im Treppenhaus: Gegenständlich – Abstrakt - Farbkompositionen
Joanna Zylla – Atelier Kantor aus Nürtingen zeigt eine Auswahl ihrer Werke

Ausstellung im Malatelier
Teilnehmer*innen des „Offenen Ateliers Malen & Zeichnen“ unter der Leitung von Ortrud Kabus stellen ihre Werke aus.

Walkact mit Maske im ganzen Haus mit Sonja Meißner