Figurentheater - Puppenspielkunst - Objekttheater - Theater der Dinge

Dramaturgien einer besonderen Theaterform - online

Anke Meyer

06./07.11.2021 // 13./14.11.2021

Sa/So 10-15.30 Uhr

Kursgebühren: 200,- €

Kursnummer: A4-21-02999

„Dramaturgie ist ein System von Regeln gegen die permanente Bereitschaft eines Publikums, sich zu langweilen.“ (Wolfgang Kohlhaase, Drehbuchautor, Regisseur, Schriftsteller, *1931)

Wir wenden uns in dem Kurs verschiedenen theatralen Formen bzw. Dramaturgien zu, die von Figuren, Puppen, Objekten oder Dingen evoziert und provoziert werden.

Dramaturgie meint zunächst ganz grundsätzlich die Organisation ausgewählter darstellerischer Mittel, mit denen ein Thema/eine Idee/eine Fragestellung in szenischen Einheiten, also in Raum und Zeit verhandelt wird. Dazu gehören Geschichten, die als dramatische Konflikte in kausal verknüpften Szenen erzählt werden, ebenso wie z. B. Episodenformen ohne narrativen Zusammenhang; Installationen mit szenischen Anmutungen; musikalisch grundierte Materialschlachten oder symbolisch aufgeladene Bilderfolgen.

Den vielfältigen Erscheinungs- und Wirkungsweisen eines Theaters, dessen Kern in der Beseelung und theatralen Befragung von Dingen – gestaltet odet ungestaltet – besteht, nähern wir uns durch Bild- und Videobeispiele, Texte sowie Gespräche und kleine Übungen.

Dafür verwenden wir das Videokonferenz-Programm ZOOM (oder evlt. Jit.si) und die digitale „Pinnwand“ PEDLET.