Maskenbau - Konstellationen

Silke Geyer

11.07. - 15.07.2022

Mo-Fr 9.30-16.30 Uhr

Kursgebühren: 225,- €

Materialkosten: 15,- €

Kursnummer: A2e22-3115

Die theaterfähige Maske entsteht in fünf Arbeitsschritten: Gipsabdruck vom eigenen Gesicht, Formen der
Masken aus Ton, Abkaschieren der Form mit Papier, Zuschnitt der Mas­kenlarve und Gestaltung mit Farbe.

Ziel des Kurses ist der Bau einer bühnenfähigen Maske. Es werden Grundlagen vermittelt und für Fortgeschrittene erweitert. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig. So können Tiermasken, Fantasiemasken, Alltagsfiguren, Karikaturen, Halb-, Viertel- und Vollmasken hergestellt werden zum Einsatz in der eigenen künstlerischen oder in der pädagogischen Arbeit. Über den Abdruck des eigenen Gesichts wird ein Tonmodel gestaltet, das die Form der gewünschten Maske hat. Nun wird in mehreren Schritten dieses Model mit Papier abkaschiert. Diese Papierlarve wird zugeschnitten, an das Gesicht angepasst und farbig gestaltet.
Unterschiedliche Bemalungstechniken stehen zur Verfügung. Die verschiedenen Papier- und Kaschiermaterialien lassen sehr differenzierte Oberflächen entstehen.

Bitte mitbringen Arbeitskleidung, Schuhe, die schmutzig werden dürfen, Handtuch, Hautcreme, Haargummi / Haarband, große, scharfe Schere, Nagelschere, verschiedene Pinsel (Borstenpinsel 5-10, verschiedene Haarpinsel), kleine Näpfchen zum Mischen von Farben, Bilderbücher und sonstige Vorlagen, Behältnis zum Transport der fertigen Maske

Das Seminar ist Teil der Fortbildung Maske intensiv 2022/23. Die Kursmodule sind einzeln buchbar.