Charakterfindung - Wenn die Figur anderer Meinung ist

Anfänger*innen & Fortgeschrittene

Michael Hepe

23.03. - 24.03.2019

Sa/So 10-17 Uhr

Kursgebühren: 120,- €

Kursnummer: WA1e2541

Warum funktioniert eine dramaturgisch perfekte Inszenierung manchmal trotzdem nicht?
Wie kann ich mir im Falle einer technischen Panne schnell eine Übergangshandlung einfallen lassen?

In einer Inszenierung folgen die Figuren in ihrem Handeln leider immer wieder eher der Notwendigkeit der Geschichte als ihrem Charakter. Ein Charakter wird auch von Kleinigkeiten geprägt, die (eigentlich) gar nicht zur Geschichte gehören, und die dem Publikum auch nie mitgeteilt werden (und die der/die Spieler*in möglicherweise sogar selber nicht kennt!).

Gerade hier besteht jedoch die Gefahr, sich zu widersprechen, was beim Publikum u.U. heftige Irritationen hervorrufen kann, ohne dass die Ursachen erkennbar sind. Ein starker, schlüssig durchgestalteter Charakter wehrt sich, wenn er sich gegen seine ‚Natur‘ verhalten soll - und übernimmt im Pannenfall sogar ganz von selber die ‚Regie‘ für die Improvisation.

Bitte mitbringen eigene (möglichst mehrere) Figuren