Figurenbau aus Latex im Gieß- & Schlauchverfahren

Anfänger*innen & Fortgeschrittene

Annekatrin Heyne

01.04. - 05.04.2019

Mo-Fr 9.30-16.30 Uhr

Kursgebühren: 140,- € / 120,- € / 90,- €

Materialkosten: 50,- €

Kursnummer: A2e2501


Der Begriff Gummi bezeichnete ursprünglich Kautschuk oder andere kautschukähnliche Pflanzensäfte (Milchsaft), die beim Eintrocknen durch Polymerisation zu plastisch-elastischen Feststoffen verhärten. Latex ist ein Naturprodukt,  ist hochelastisch, zugfest, kälteflexibel und biologisch abbaubar.  Weniger bekannt ist aber, dass dieses Naturmaterial schon lange in der Maskenbildnerei und im Theater als „Glatzen- oder Gummimilch“ verwendet wird und sich auch unter Figurenbildnern großer Beliebtheit erfreut.
Die Flexibilität des Materials eignet sich besonders gut zum Bau von Mimik- und Klappmaulfiguren, die mit der gummihautartigen Oberfläche eine ganz eigene Ästhetik haben. Die Beweglichkeit in der Physiognomie kann man beim Figurenspiel gezielt einsetzen und den Charakteren dadurch noch besondere Ausdruckskraft verleihen. Zur Anfertigung von Figurenköpfen werden über Tonformen durch Aufpinseln oder Tauchen Schlauchformen aus Latex erzielt. Will man Formen duplizieren, werden Gussformen aus Gips hergestellt, die mehrfach mit Latex ausgegossen werden können. Diese beiden Herstellungsverfahren in Verbindung mit der Bemalung werden Hauptgegenstand des Kurses sein. Außerdem werden uns der weitere Aufbau des Körpers mit Schaumgummi und Stoff sowie die Kostümanfertigung beschäftigen.


Latexfiguren sind als charakteristische Solofigur genauso geeignet wie als Mitglied eines Figurenensembles. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann sich im Vorfeld überlegen, welcher Charaktertypus umgesetzt werden soll und entsprechende Vorlagen und Materialien mitbringen.

Bitte mitbringen 
Arbeitskleidung, die irreparabel schmutzig werden darf, Tonmodellierhölzer,Gipsbecher und Spachtel,eine sehr gute, kleine Schere, Skalpell oder schmales Cuttermesser,Pinsel in verschiedenen Breiten (1-3 cm), möglichst mit synthetischen Borsten, keine Schweineborsten (die verkleben zu schnell mit dem Latex),dünne Pinsel für Bemalung mit synthetischen Borsten,kleine Näpfe, Plastebecher zum Mischen von Farben,Gläser, klein mit Schraubdeckel (für eingefärbte Latexreste), Gläser 0,5-1 Liter, falls jemand noch extra Latex bei mir erwerben möchte,Holzkugeln, Knöpfe oder Perlen für Augen,  Material für Haare (Kunsthaar, Langhaarplüsch oder Wolle)
Wer schon konkrete Vorstellungen für seine Figur hat, bitte passende Stoffe oder Kleidungsstücke mitbringen (Einkaufmöglichkeiten und Fundus im Kolleg sind begrenzt)  Unbedingt: einen Fön