Die Puppe als PARTNER

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte & sonstige Interessierte

Michael Hepe

02.07.2019
Tageskurs

Di 10-17 Uhr

Kursgebühren: 80,- €

Kursnummer: STA1a2597

Puppen als pädagogisches Hilfsmittel sind seit jeher beliebt, denn ‚rumkaspern‘ kann schließlich jeder. Oder?
Doch eine Figur zu bewegen oder eine Figur zum Leben zu erwecken sind zwei grundverschiedene Dinge. Dazu gehören neben vielen Tipps und Tricks, wie Blickrichtung, Blickkontakt von Spieler*innen, Puppe und Publikum auch eine sorgfältige Charakterstudie, die richtige Stimme, Sprache, Timing und ... und ... und …,was in der Runde immer wieder an praktischen Beispielen und Übungen ausprobiert und erklärt wird.

Neben der ‚spielerischen‘ Seite werden vom Dozenten-Team (Michael Hepe ‚Benecke‘ und jede Menge Klappmäuler) auch Fragen zur Figur selber und zur Dramaturgie angesprochen:
Welche Gestaltungsmerkmale einer Puppe erleichtern die Arbeit mit ihr, welche erschweren sie?
Wie bekommen wir Kinder dazu, zuhören zu wollen? Ein Vortrag wird schließlich nicht nur dadurch spannend, dass er von einer Puppe gehalten wird.

HINWEIS
  In dem Seminar geht es nicht darum, ein Puppentheaterstück zu inszenieren, sondern um die Frage, wie sich ein Mensch mit einer (einzelnen) Figur vor einer Gruppe präsentiert. Der Kurs wendet sich daher in erster Linie an Erzieher- und Lehrer*innen sowie an alle, die ihre Arbeit durch Figuren bereichern wollen.

Die Teilnehmer*innen können ihre Kolleg*innen aus Holz, Stoff .....gerne mitbringen.