Puppen aus dem Nichts - Figurenbau und -spiel mit einfachen Mitteln

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte & sonstige Interessierte

Ingo Woitke

Sommerferienkurs
22.07. - 26.07.2019

Mo-Fr 9.30-16.30 Uhr

Kursgebühren: 140,- € / 120,- € / 90,- €

Materialkosten: 35,- €

Kursnummer: SA2e2578

Die Materialkosten (ab 35,- €) richten sich nach dem Materialverbrauch.

In diesem Workshop werden aus den Anforderungen der Teilnehmer*innen umsetzbare Konzepte entwickelt.
Wir werden Prototypen von Figuren bauen, die sich für die Arbeit mit Gruppen in verschiedenen Lebensaltern eignen und mit den hergestellten Charakteren Inszenierungsideen entwerfen und ausprobieren.
Ein besonderes Augenmerk werden wir auf die Figurenart „Rheinische Stockpuppe“ legen, die sich in relativ kurzer Zeit mit wenig Geld und einfachen Materialien herstellen lässt. Diese Puppenart ist unabhängig von der Körpergröße der Spieler*innen und kann sogar von stark bewegungseingeschränkten Menschen erfolgreich bedient werden.
Spielbare Theaterfiguren aus dem Nichts herzustellen, scheint nur durch ein Wunder realisierbar zu sein. Solch ein Wunder zu vollbringen ist im Bereich Fortbildung und Freizeit aber leider nur allzu oft gefragt.
Da werden bis „gestern“ 10 Handpuppen für ein Spiel mit Jugendlichen gebraucht. Im Verein soll der Jubilar durch ein Figurenspiel gewürdigt werden. Im Jugendzentrum soll „Linie 1“ in 4 Wochen auf die Bühne kommen…
Wir machen uns in diesem Workshop ans Werk, um für solche Situationen der Herstellung von einfachen Figuren gewappnet zu sein.

Bitte mitbringen Cutter mit Ersatzklingen, Schere, Materialien, wie Holzreste, Schaumstoff, Pappe, Textilien, Wolle
Das alles ist auch im Kolleg vorhanden, bitte jedoch, wenn möglich, eigene Materialien mitbringen.