Die Kunst des Schauspielens nach Strasberg

Tony Glaser

Mo 20.05.2019 - Fr 24.05.2019

Der Kurs wird den kreativen Prozess des Schauspielens erforschen und zeigen, wie ein/e SchauspielerIn das “normale” Selbst überwinden und einen neuen Charakter gestalten kann. Die Arbeit, die auf der Strasbergmethode basiert, wird sich zunächst mit den Anforderungen des Schauspielens befassen und mit den Problemen, denen SchauspielerInnen begegnen, die diesen Anforderungen gerecht werden wollen. Die erste Arbeitsphase wird auch zeigen, wie die Hindernisse, die den kreativen Ausdruck blockieren, überwunden und so Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufgebaut werden können. Danach wird die Weiterbildung der schauspielerischen Fähigkeiten im Mittelpunkt stehen. Der Schlussteil des Kurses wird improvisierte Szenen und Charakterstudien beinhalten.

Arbeitsschwerpunkte
 • Sinne - ihre Wichtigkeit und wie sie effektiv angewandt werden
• Bewegung - der Körper als Ausdrucksinstrument • Konzentration - als Vorbereitung auf die Bühne • Wechselbeziehung von Bewegung, Gefühl und Phantasie
• Emotionales Gedächtnis - was es ist und wie es eingesetzt wird • Kreative Vorstellungskraft
 
Bitte mitbringen Gymnastikkleidung und Stoppersocken oder rutschfeste Gymnastikschuhe