Spirituelles Theater

Schauspiel- & Kreativarbeit nach Michael Tschechow -Anfänger*innen & Fortgeschrittene

Jürgen Larys

22.03. - 24.03.2019

Fr 18-21 Uhr, Sa/So 9.30-16.30 Uh

Kursgebühren: 130,- €

Kursnummer: WF2-2540

Der Titel dieses Kurses könnte heißen „Knöpfe drücken“. „Ist doch eh klar“, werden die einen denken. Denn das westliche Theater hat seinen Ursprung in den griechischen Dionysien und hat von daher spirituelle Wurzeln. „Geht's nicht 'ne Nummer kleiner?“ werden andere denken. Was aber ist hier gemeint?
Für Michael Tschechow liegt die Aufgabe des Theaters darin, über eine bloße Darstellung im Sinne einer Imitation der Wirklichkeit hinaus zu gehen. Das bedeutet nicht weniger Glaubhaftigkeit. Aber es bedeutet eine Interpretation der Wirklichkeit, die Dinge sichtbar macht, die dem oberflächlichen Betrachter zunächst vielleicht verborgen bleiben. Da ist der Blick in die geheimen Ziele und Antriebskräfte, die unseren Handlungen zugrunde liegen.
Tschechow hat hier mit der „Psychologischen Gebärde“ ein Handwerkszeug entwickelt, das für den Künstler spontan zugänglich und sehr kraftvoll ist. Tschechow beschäftigt sich weiter mit den geheimen Schwingungen, die im Raum leben und die wir als „Atmosphäre“ oder Stimmung wahrnehmen.  Und er beschäftigt sich mit inneren Bildern, die in unserer künstlerischen Arbeit Schritt für Schritt Gestalt annehmen, in ständigem Dialog zwischen „Vision“ und konkretem Arbeitsprozess - und die in günstigen Momenten vielleicht
von außen „inspiriert“ sein können...
Dieses Wochenende will einen Einblick – und für Kenner eine Vertiefung – schaffen in eine Schauspieltechnik, die uns die Welt vielleicht mit anderen Augen sehen lässt.

Geeignet für alle kreativ Schaffenden wie Schauspieler*innen, Sprecher*innen und Sänger*innen, Figurenspieler*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen, Theaterpädagog*innen sowie interessierte Laien auf der Suche nach den eigenen kreativen Möglichkeiten.

Bitte mitbringen bequeme Kleidung, Stoppersocken oder rutschfeste Gymnastikschuhe