Figurentheater-Kolleg – Kurse - Bildende Künste

Kurse

Kurse

Bildende Künste

Zeichnen lernen, Radierwerkstatt, Tanzbewegte Bilder, Offene Ateliers


Offenes Atelier

Zeichnen und Malen
Di 09.01.2024 – Di 19.03.2024

In diesem Kurs geht es darum, alle Interessierten dabei zu unterstützen, ihren Weg zu einer eigenen Bildsprache in Malerei und / oder Zeichnung zu finden.

Im Vordergrund stehen die Begleitung und Beratung. Anregungen und Vorschläge zu Bildthemen und Maltechniken werden gegeben, aber jede:r kann ebenso eigene Projekte neu entwickeln oder an bisherige Arbeiten anknüpfen.

Zudem wird eine Einführung in grundlegenden Mal- und Zeichentechniken angeboten. Als unerschöpflicher Fundus zum Entdecken und Entwickeln von Formen und Farben und ihren Beziehungen, Mischungen und Ausdruckswerten, von unterschiedlichen Strukturen und Oberflächen bietet sich die sichtbare Welt um uns an: von der Blechdose über den Blumenstrauß bis hin zum eigenen Gesicht. Alles kann als Anregung zur Bildfindung dienen.

Es geht um sinnliche Erfahrungen und den Versuch einer künstlerischen Übersetzung. Ausgehend vom Gegenständlichen ist es auch möglich, Wege zur abstrakten Malerei zu entwickeln oder Zufallstechniken auszuprobieren und zu experimentieren. 

Für alle, aber auch für Pädadog:innen & Figurenspieler:innen geeignet, die sich in Malerei / Zeichnen weiterbilden möchten.

Bitte mitbringen:

Arbeitskleidung und diverse Pinsel

Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Papiertheater seitenweise

Bücher, Aufklappkarten, Pop-ups
Mo 04.03.2024 – Fr 08.03.2024

Aufblättern, umblättern – jede Seite öffnet einen neuen Raum oder eine andere Welt.

Papiertheater wird dabei nicht nur auf Bühnen gespielt. Manchmal begleiten auch Bücher oder Aufklappkarten das Erzählen oder werden selbst zur bespielbaren Szenerie für Papierfiguren.

In diesem Werkstattkurs erkunden die Teilnehmer:innen Buchformen mit einfachen Bindetechniken oder Faltformen, die sie unkompliziert gestalten können. Sie bilden die Grundlage für Erzählseiten: illustrativ in der Fläche, ergänzt durch Klappen oder Taschen, Einsteck- oder Ausklappmöglichkeiten. Elemente wie Pop-ups und bewegliche Papierfiguren, die sich dreidimensional entfalten, können die Szenen ergänzen. 

Zur Ausgestaltung können die Teilnehmer:innen zeichnen, malen oder collagieren. Im Mittelpunkt des Kurses stehen die Vermittlung geeigneter Papiertechniken und die Gestaltung des Spielmaterials. Im Verlauf des Kurses kann das Spiel mit den Seiten ausprobiert werden.

Die gezeigten Papiertheaterformen sind auch im Bereich der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit sehr gut einsetzbar, so dass der Kurs sich sowohl für künstlerische tätige Personen als auch für Pädagog:innen und Lehrpersonal eignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmenden können eigenes Bild- oder Textmaterial zu möglichen Stücken mitbringen.

Bitte mitbringen:

Schere, Papiermesser (Cutter) und Lineal, Bleistift, Radiergummi

Je nach persönlicher Vorliebe: Stifte/Farben zum Gestalten der Szenerie, wie z.B. Buntstifte, Filzstifte, Aquarell- oder Acrylfarben ...

Nur falls vorhanden:

  • Falzbein, Schneidlineal aus Metall, Schneidmatte
  • Bildmaterial, Fotos zu möglichen Szenen und Figuren
  • Collagenmaterial (Zeitschriften, Geschenkpapier, Tortenspitze)
  • kurze Texte zu Stücken
Dozent:innen

Odine Lang

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Zeichnen und Tasten

Einführung in die Grundlagen des Zeichnens
Fr 05.04.2024 – So 07.04.2024

Blind zeichnen, was man ertastet, endlose Linien ziehen oder die Struktur einer Schuhsohle mit Kreide abreiben.

Mit vielen unterschiedlichen spielerischen Übungen werden die Teilnehmenden in die Grundlagen des Zeichnens eingeführt und die eigenen zeichnerischen Fähigkeiten geweckt. 

Es werden Formen, Texturen und Strukturen von (Natur-) Objekten beobachtet und erfühlt und dann werden diese zum Beispiel mit Hilfe der Frottage abgeformt. Bei dieser Methode wird ein Blatt Papier über eine Oberfläche oder ein Objekt gelegt und mit einem Stift oder Kreide abgerieben. Somit entstehen Abbildungen, die uns den Aufbau einer Form verdeutlichen und zum Ausgangspunkt einer Zeichnung werden können.

Zeichnungen werden zur Spurensuche und es werden an diesem Wochenende Landkarten unserer Entdeckungen angefertigt. 

Papier, Blei- und Graphitstifte, Wachs-, Öl- und Pastellkreiden sowie Neugier kommen zum Einsatz.

Zu dem Workshop sind alle mit und ohne Vorerfahrung herzlich eingeladen.

Dozent:innen

Babette Martini

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Schneiden mit dem Laserstrahl

Der Lasercutter im Figurentheater und den anderen Künsten
Mo 08.04.2024 – Fr 12.04.2024

Mit der Laubsäge, Geschick und sehr viel Geduld lässt sich einiges erreichen, aber ein Lasercutter ist schneller, er kann kleine Serien erzeugen und er macht es leicht experimentell vorzugehen, weil er uns die Mühsal der Sägearbeit abnimmt.

Ähnlich wie bei den 3D-Druckern: Die Preise für die (Tisch-)Lasercutter fallen und gleichzeitig werden diese immer leistungsfähiger.

Zeit sich damit auseinanderzusetzen und zu erkunden in welchen Bereichen sie für das Figurentheater, aber auch für die anderen Künste bereits sinnvoll einsetzbar sind: Wir wagen einen realistischen und pragmatischen Blick auf den Stand der Technik der Lasercutter.

Z.B. für Bühnen, Kulissen, Requisiten, Figuren, Masken, Kostüme, Deco und Schmuck, Mechanische Automaten


Fragen und Betrachtungsebenen in unserer Kurswoche sind:

  • Überblick über die verschiedenen Typen von Lasercuttern.
  • Schneiden und Gravieren.
  • Welche Materialien können verwendet werden und wozu sind sie jeweils geeignet?
  • Welche qualitativen (v.a. mechanischen) Eigenschaften sind erwartbar?
  • Welche Objekte (Formen/Mechaniken) sind besonders gut und welche eher schwierig umsetzbar?
  • Wie komme ich zur druckbaren 3D-Datei? – Programme für's konstruktive Design?
  • Sicherheit im Umgang mit Lasercuttern.
  • Wann lohnt sich der eigene Lasercutter?


Der Kurs enthält viel Raum für eigene Erfahrungen mit dem Steuerprogramm Lightburn und vektororientierten Zeichenprogrammen (Adobe Illustrator, Affinity Designer, Inkscape, TinkerCad, FreeCad etc.) und natürlich werden wir die Ideen und Konstrukte auch mit unserem Lasercutter materialisieren. 

Der Kurs richtet sich an Anfänger:innen und Fortgeschrittene.

Bitte mitbringen:

Wenn Du einen mobilen Computer hast, bringe ihn mit – Selber machen ist spannender und hilft beim Verstehen und Fragen finden.

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Offenes Atelier

Zeichnen und Malen
Di 09.04.2024 – Di 11.06.2024

In diesem Kurs geht es darum, alle Interessierten dabei zu unterstützen, ihren Weg zu einer eigenen Bildsprache in Malerei und/oder Zeichnung zu finden.

Im Vordergrund stehen die Begleitung und Beratung. Anregungen und Vorschläge zu Bildthemen und Maltechniken werden gegeben, aber jede/r kann ebenso eigene Projekte neu entwickeln oder an bisherige Arbeiten anknüpfen.

Zudem wird eine Einführung in grundlegenden Mal- und Zeichentechniken angeboten. Als unerschöpflicher Fundus zum Entdecken und Entwickeln von Formen und Farben und ihren Beziehungen, Mischungen und Ausdruckswerten, von unterschiedlichen Strukturen und Oberflächen bietet sich die sichtbare Welt um uns an: von der Blechdose über den Blumenstrauß bis hin zum eigenen Gesicht. Alles kann als Anregung zur Bildfindung dienen.

Es geht um sinnliche Erfahrungen und den Versuch einer künstlerischen Übersetzung. Ausgehend vom Gegenständlichen ist es auch möglich, Wege zur abstrakten Malerei zu entwickeln oder Zufallstechniken auszuprobieren und zu experimentieren. 

Für alle, aber auch für Pädadog:innen & Figurenspieler:innen geeignet, die sich in Malerei / Zeichnen weiterbilden möchten.

Bitte mitbringen:

Arbeitskleidung und diverse Pinsel

Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Tanzbewegte Bilder

Biodanza und Malen
Sa 20.04.2024 – So 21.04.2024

Durch Tanz entstehen bewegte Bilder.

Der Workshop verbindet die Erlebnisfülle im Tanz mit dem schöpferischen Ausdruck im intuitiven Malen.

Dabei lädt Biodanza ein, sich selbst und anderen auf natürliche Weise tanzend zu begegnen. So lernen wir uns zu Weltmusik tanzend kennen und öffnen auf erstaunliche Weise unsere fließende, schöpferische Kraft. Wie von selbst entsteht Lebendigkeit und Freude im Tanz.

Aus dieser Fülle heraus lassen wir beim Malen die Pinsel und Stifte auf dem Papier „tanzen“. Ein schöpferischer Prozess, der Körper und Phantasie ganzheitlich verbindet. Ein Gemeinschaftsbild wird organisch aus der Gruppe heraus entstehen. Und auch Bilder, die uns an den ureigenen Ausdruck und unseren individuellen Weg bringen: tanzbewegte Bilder.

Das Wochenende wird eine Mischung sein aus Biodanza-Phasen und Malphasen, die auch ineinander greifen. Das Achtsame und die Freude im gemeinsamen Tun stehen im Vordergrund.

Der Workshop ist für alle geeignet und es braucht keine Vorerfahrung.


Bitte mitbringen:

Bequeme Kleidung zum Tanzen, „Malkittel“, Getränk und Mittagsimbiss.

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Radierwerkstatt

Sa 27.04.2024 – So 28.04.2024

Die Radierung ist eine der wichtigsten klassischen Tiefdrucktechniken. Gedruckt werden mit Farbe gefüllte Vertiefungen, die zuerst mit scharfer Nadel in Zink- oder Kupferplatten geritzt oder mit Säure geätzt wurden. Ein Abbild auf Papier entsteht.

Die Ausdrucksmöglichkeiten sind vielfältig: zarte oder ruppige Linien, fein abgestufte Grauwerte, malerische Pinselstriche, präzise Konturen oder zufällig wirkende Flecken. Gegenständliche Darstellung ist ebenso möglich wie das freie Spiel mit grafischen Elementen.

Ein Wochenende reicht aus, um die linearen Basistechniken Strichätzung und Kaltnadel zu erlernen und eine Platte nach eigenem Entwurf zu gestalten und zu drucken.

Wer bereits an einem oder mehreren der vorhergehenden Kurse teilgenommen hat, kann weitere Bildideen verwirklichen und dabei das Erlernte vertiefen und neue Techniken ausprobieren.

Bitte mitbringen:

Arbeitskittel / Schürze (wichtig!); falls vorhanden, Zeichnungen oder andere Bildideen

Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Radierwerkstatt

Sa 15.06.2024 – So 16.06.2024

Die Radierung ist eine der wichtigsten klassischen Tiefdrucktechniken. Gedruckt werden mit Farbe gefüllte Vertiefungen, die zuerst mit scharfer Nadel in Zink- oder Kupferplatten geritzt oder mit Säure geätzt wurden. Ein Abbild auf Papier entsteht.

Die Ausdrucksmöglichkeiten sind vielfältig: zarte oder ruppige Linien, fein abgestufte Grauwerte, malerische Pinselstriche, präzise Konturen oder zufällig wirkende Flecken. Gegenständliche Darstellung ist ebenso möglich wie das freie Spiel mit grafischen Elementen.

Ein Wochenende reicht aus, um die linearen Basistechniken Strichätzung und Kaltnadel zu erlernen und eine Platte nach eigenem Entwurf zu gestalten und zu drucken.

Wer bereits an einem oder mehreren der vorhergehenden Kurse teilgenommen hat, kann weitere Bildideen verwirklichen und dabei das Erlernte vertiefen und neue Techniken ausprobieren.

Bitte mitbringen:

Arbeitskittel / Schürze (wichtig!); falls vorhanden, Zeichnungen oder andere Bildideen

Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Holzschnitzen – Einführung

Werkzeugkunde, Schärfen, Handhabung
Fr 05.07.2024 – So 07.07.2024

Wer schnitzt, stellt immer ein Unikat her – auch einfachste Formen aus Holz erhalten den Reiz der Einzigartigkeit. In dieser Einführung haben Anfänger:innen mit der Schnitzaufgabe „Schnecke in der Mulde“ Gelegenheit, ein erstes eigenes Holzwerk zu schnitzen.

Die Teilnehmenden lernen dabei die Materialeigenschaften des Holzes (Lindenholz) kennen. Unter Beachtung der Holzfaser trainieren sie, konvexe und konkave Formen sowie scharfe Kanten sauber zu schneiden und durch weiche Übergänge miteinander zu verbinden.

Wer diese Grundformen beherrscht, ist theoretisch in der Lage, jede Form in Holz zu schnitzen. Vorausgesetzt ist dabei immer ein entsprechendes plastisches Formgefühl.

Bitte mitbringen:
  • feine Kunsthaarpinsel für Acrylmalerei, rund, in den Größen 2, 3 und 6
  • Borstenpinsel, flach und rund, in verschiedenen Breiten von 4 bis 20 mm
  • Mallappen
  • Schnitzwerkzeuge, falls vorhanden (gibt es auch im Figurentheater-Kolleg)
  • Stich 1: einseitig gerade 35 mm / Stich 1s: zweiseitig schräg 8 mm / Stich 2: 30 mm / Stich 2: 14 mm / Stich 5: 12 mm / Stich 7: 20 mm / Stich 9: 7 mm / Stich 9: 13 mm / Stich 11: 1 mm / Stich 11: 3 mm / Stich 11: 7 mm / Hohleisen gekröpft

Mögliche Quellen können bei uns erfragt werden.


Wer wirklich Schnitzen lernen und weiter anwenden möchte, sollte diese Grundausstattung mitbringen (ist aber keine Voraussetzung), falls er/sie nicht ähnliche Werkzeuge besitzt (die in Stichnummer und -breite in etwa den hier angeführten entsprechen). Schnitzeisen der Firma Pfeil sind am besten geeignet.

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Aus Holz geschnitzt

Bühnenwirksame Theaterfigurenköpfe
Mo 08.07.2024 – Fr 12.07.2024

Aus einem Holzklotz entwickelt sich nach und nach ein ausdrucksstarker Figurenkopf für das Figurentheater. In dem Workshop erfahren die Teilnehmenden diesen spannenden gestalterischen Prozess. 

Zu Beginn wird mit einer Profilschablone die Umrisslinie auf einen Lindenholzklotz übertragen und dann mit der Bandsäge ausgesägt. Unter Einsatz der rasiermesserscharfen Bildhauereisen und verschiedener Techniken wie Schälen, Runden, Stechen und Putzen entsteht ein geschnitzter Holzkopf.  

Von Vorteil sind in diesem Kurs Vorerfahrungen in der Herstellung von Puppenköpfen, zeichnerische Fähigkeiten, Formgefühl und manuelle Geschicklichkeit der Teilnehmenden.

Achtung: In diesem Workshop entstehen keine „Stehrümchen“ für das Wohnzimmer, sondern ausschließlich Köpfe für das Figurentheater. 

Bitte mitbringen:
  • feine Kunsthaarpinsel für Acrylmalerei, rund, in den Größen 2, 3 und 6
  • Borstenpinsel, flach und rund, in verschiedenen Breiten von 4 bis 20 mm
  • Mallappen
  • Schnitzwerkzeuge, falls vorhanden (gibt es auch im Figurentheater-Kolleg)
  • Stich 1: einseitig gerade 35 mm / Stich 1s: zweiseitig schräg 8 mm / Stich 2: 30 mm / Stich 2: 14 mm / Stich 5: 12 mm / Stich 7: 20 mm / Stich 9: 7 mm / Stich 9: 13 mm / Stich 11: 1 mm / Stich 11: 3 mm / Stich 11: 7 mm / Hohleisen gekröpft

Mögliche Quellen können bei uns erfragt werden.


Wer wirklich Schnitzen lernen und weiter anwenden möchte, sollte diese Grundausstattung mitbringen (ist aber keine Voraussetzung), falls er/sie nicht ähnliche Werkzeuge besitzt (die in Stichnummer und -breite in etwa den hier angeführten entsprechen). Schnitzeisen der Firma Pfeil sind am besten geeignet.

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Skizzieren in Stadt und Natur

Malen und Zeichnen für Anfänger:innen und Fortgeschrittene
Mo 15.07.2024 – Fr 19.07.2024

Ein Kurs für alle, die ins Zeichnen und skizzierende Malen vor der Natur einsteigen wollen oder neue Anregungen finden möchten.

Unser „Arbeitsplatz“ wird je nach Interesse und Wetter ausgesucht: vom Kolleg-Hof zum nahen Volkspark, Langendreer Markt und Straßencafé bis zur Landschaft der Ruhrauen.

Mit unterschiedlichen Zeichenmaterialien und -techniken wird geübt, das jeweils Besondere zu entdecken und darzustellen und mit einfachen Hilfestellungen auch Herausforderungen wie die der Perspektive meistern.

Für Anfänger gibt es Einführungen in den Umgang mit verschiedenen Materialien und grundlegende Techniken.

In der zweiten Kurshälfte wird auch das Malen farbiger Skizzen mit Aquarell- oder Acrylfarbe Thema sein.

Bitte mitbringen:
  • Skizzenbuch oder unliniertes Heft, etwa DinA5 oder größer
  • wenn vorhanden: Zeichenmaterialien, Anspitzer, Radiergummi
  • Klapphocker
  • Tasche oder Rucksack zum Transport
Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Einführung Maske und Maskenbau

Sa 27.07.2024 – Fr 02.08.2024

Jede Maske hat ihre eigene Gesetzmäßigkeit und Dynamik. Sie sollte auf den /die Spielende abgestimmt sein, damit Maske und Träger:in gut zusammenarbeiten.

Um eine theatertüchtige Maske zu bauen, muss der/die Tragende deshalb zunächst wissen: Auf welche Maskenform lässt er/sie sich ein? Welche Anforderungen soll die Maske erfüllen?

Zu Anfang des Kurses gibt es eine Einführung in die Maskentheatergeschichte- und Theorie, sowie eine theoretische Einführung in die Formen und Spielarten. Darüber hinaus werden verschiedene Möglichkeiten des Spiels mit der Maske vorgestellt. Danach beginnen die Teilnehmer:innen eine eigene Maske zu bauen. 

Bitte mitbringen:
  • Arbeitskittel oder -kleidung
  • Haargummis
  • Pinsel
  • gut schneidende kleine Schere
  • Nagelschere
  • Hautcreme
  • Handtuch
Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Mehr Farbe im Beruf

Bildnerisches Gestalten als ressourcen- und prozessorientierte Praxis
Mo 05.08.2024 – Fr 09.08.2024

Im Malen wohnt eine große und lebendige Kraft.

Sie öffnet in beruflicher als auch in privater Hinsicht den Zugang zu einer anderen Kommunikation.

Im Kurs werden vielfältige Maltechniken, wie Gouache- und Acrylfarben, Öl- und Softpastellkreiden etc. in ihrer praktischen Anwendung und Wirkung erfahren. Modellhaftes Lernen zeigt hier Wege zur Anregung und Entfaltung von Gestaltungskräften auf.

Das bildnerische Gestalten als ressourcen- und prozessorientiertes Arbeiten in der sozialpädagogischen Praxis bildet den Fokus dieses Kurses.

Imagination und Fantasiereisen als Impulse für neue spannende Bildwelten werden vorgestellt. Die heilende Kraft bildnerischer Ausdrucksformen wird reflektiert. Was fördert kreative Prozesse und schafft Raum und innere Freiheit für intuitives Malen?

Fotos und Berichte aus der Praxis und Literatur ergänzen die Inhalte.

Der Kurs ist eine Einladung an Multiplikatoren/innen aus der Sozial-; Heil- und Freizeitpädagogik; Erzieherinnen, Studierende entsprechender Fachrichtungen, Leiter:innen von Malgruppen; Mitarbeiter:innen in der Seniorenarbeit und sonstige Interessierte.


Bitte mitbringen:
  • bequeme Malkleidung
Dozent:innen

Sylvia Zipprick

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Köpfe aus Hartschaum

Vom Entwurf bis zum fertig geschnitzten, kaschierten und bemalten Puppenkopf
Mo 09.09.2024 – Fr 13.09.2024

Polystyrolschäume sind ein einfach zu bearbeitendes, leichtgewichtiges Material, das gut zur Kopfherstellung geeignet ist. Allerdings muss nach der bildhauerischen Vorarbeit das Ganze für die vorgesehene Figurentechnik bearbeitet und anschließend mit einer härtenden Beschichtung versehen werden.

Verschiedene Oberflächenstrukturen sind möglich und können im Kurs erprobt werden. Handwerkliches Geschick ist erforderlich.

Die Teilnehmer sollten bereits erfolgreich Köpfe in anderen Materialien hergestellt haben und in der Lage sein, einen zeichnerischen Entwurf aufs Papier zu bringen.

Bitte mitbringen:
  • Glaskopfstecknadeln
  • Schreibblock kariert
  • Cutter mit Abbrechnklingen schmal und breit
  • Skalpelle, spitze Form, dazu Klingenhalter
  • Plastik-Modellierwerkzeuge (Eberhard Faber)
  • Material für Haare
  • Entwürfe für Figurenköpfe
  • Borstenpinsel breit und schmal
  • Haarpinsel, verschieben. Stärken
  • Haarfön
  • Arbeitskleidung
Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Offenes Atelier

Zeichnen und Malen für Fortgeschrittene
Di 24.09.2024 – Di 29.10.2024

In diesem Kurs geht es darum, alle Interessierten dabei zu unterstützen, ihren Weg zu einer eigenen Bildsprache in Malerei und / oder Zeichnung zu finden.

Im Vordergrund stehen die Begleitung und Beratung. Anregungen und Vorschläge zu Bildthemen und Maltechniken werden gegeben, aber jede:r kann ebenso eigene Projekte neu entwickeln oder an bisherige Arbeiten anknüpfen.

Als unerschöpflicher Fundus zum Entdecken und Entwickeln von Formen und Farben und ihren Beziehungen, Mischungen und Ausdruckswerten, von unterschiedlichen Strukturen und Oberflächen bietet sich die sichtbare Welt um uns an: von der Blechdose über den Blumenstrauß bis hin zum eigenen Gesicht. Alles kann als Anregung zur Bildfindung dienen.

Es geht um sinnliche Erfahrungen und den Versuch einer künstlerischen Übersetzung. Ausgehend vom Gegenständlichen ist es auch möglich, Wege zur abstrakten Malerei zu entwickeln oder Zufallstechniken auszuprobieren und zu experimentieren. 

Für alle, aber auch für Pädadog:innen & Figurenspieler:innen geeignet, die sich in Malerei / Zeichnen weiterbilden möchten.

Bitte mitbringen:

Arbeitskleidung und diverse Pinsel

Dozent:innen

Ortrud Kabus

Jetzt anmelden
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht.
Wir führen eine Warteliste, für den Fall, dass jemand ausfällt.
Auf die Warteliste

Steig ein!

Fortbildung für Profis im Bereich Figurentheater, Zusatzqualifikationen für Pädagog:innen und Therapeut:innen, Kurse für Kunstinteressierte und Bildungsurlauber:innen

Kontakt

Unsere Hompage wird zurzeit neu aufgebaut. Du kannst uns über dieses Formular eine Nachricht senden.

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deinen Namenn

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Bitte nenne Deine E-Mail-Anschrift

Worum geht's?

Worum geht's?